. .
 
Logo

Kantonschule Enge

Zürich

Kantonsschule Enge
Steinentischstrasse 10
8002 Zürich
Tel. 044 286 76 11
 

Akzent „Internationale Zusammenarbeit und Nachhaltigkeit“

pdf-Version: Akzentlehrgang

Profile „Wirtschaft und Recht“ und „Neue Sprachen“ mit Spanisch

Seit August 2008 führt die Kantonsschule Enge am Gymnasium einen Lehrgang „Internationale Zusammenarbeit und Nachhaltigkeit“. Dieser Lehrgang erfüllt einerseits die herkömmlichen Vorgaben des Lehrplans, setzt andererseits zusätzliche Akzente in den genannten Bereichen und bietet die Möglichkeit, sich neben der theoretischen Bildung auch praktisch zu engagieren und Verantwortung zu übernehmen.

Austausch und Sprachaufenthalt

Die Schülerinnen und Schüler können an einem Austauschprogramm mit einer unserer Partnerschulen im Ausland teilnehmen und absolvieren einen Sprachaufenthalt von sechs Wochen Dauer. Sie beteiligen sich an Projekten im schweizerischen und internationalen Rahmen und werden ihrem Alter entsprechend stufenweise in die Thematik und praktische Umsetzung eingeführt. Zuerst werden lokale, später globale Problemstellungen bearbeitet. Im dritten Jahr planen und begleiten sie in Kooperation mit der Organisation „International Projekt Aid“ ein eigenes Projekt der Entwicklungszusammenarbeit.

Interdisziplinäre Module

In jedem Semester finden interdisziplinäre Module statt, in denen die Akzent-Themen vertieft werden. Die Sozialwissenschaften (Geschichte, Geografie und Wirtschaft und Recht) behandeln dabei Bereiche wie Migration, Strukturwandel, Stadtentwicklung und internationale Organisationen, die Naturwissenschaften (Biologie, Chemie und Physik) Themen wie Biodiversität, Energie und Ökobilanzen.

Ausgewählte Bestandteile des Akzentlehrgangs

  1: Klasse      Umwelteinsatz Schweiz
  2. Klasse  Projektwoche "Nachhaltigkeit und Energie" (Biologie, Chemie, Physik)
  2. Klasse  Sprachaufenthalt (6 Wochen; Teilnahme fakultativ)
  3. Klasse  Projektkurs (Sozialeinsatz, Partnerschulen, Entwicklungszusammenarbeit)
  4. Klasse Forschungsarbeit zu Akzentthema

Mit dem inhaltlichen Fokus des Akzentlehrganges, den praktischen Erfahrungen und den Aufenthalten im Ausland sollen die Schülerinnen und Schüler für zentrale Fragestellungen der Zukunft sensibilisiert,  auf ein Hochschulstudium oder eine Tätigkeit mit internationaler Ausrichtung vorbereitet und im Bereich der „überfachlichen Kompetenzen“ gezielt gefördert werden. Dazu gehören: Dialogfähigkeit, Teamarbeit, Selbstorganisation, Projektmanagement, Übernahme von Verantwortung für die Gesellschaft und das eigene Handeln.

Aufnahme in die Akzentklasse

Die Schülerinnen und Schüler legen ihrer Anmeldung ein Motivationsschreiben bei. Die Schulleitung entscheidet über die Aufnahme nach Massgabe der zur Verfügung stehenden Plätze. Sie gibt auf Anfrage Auskunft zum Akzentlehrgang.